Die Hundesteuer

Wenn man sich dafür entscheidet mit einem Hund zusammenzuleben, dann gibt es Vieles zu bedenken. Jedoch dreht es sich nicht nur darum, welcher Hund, welche Rasse, Hündin oder Rüde, jung oder alt es sein soll, sondern es kommen auch noch andere Verpflichtungen hinzu.

Eine davon ist die Hundesteuer.

Erstmalig wurde die Hundesteuer als Luxussteuer in Deutschland um 1810 erhoben. Man ging davon aus, dass jemand, der sich ein Tier, welches kein Nutztier ist, leisten kann, auch über genügend Geld verfügt, dafür einen Sonderbeitrag zu bezahlen.  Heute hat sich die Luxussteuer zu einer Ordnungssteuer gewandelt, die unter anderem der Begrenzung der Hundeanzahl in einer Stadt dienen soll.

Die Hundesteuer ist eine direkte Steuer, denn der Hundehalter ist der Steuerträger und Steuerpflichtige. Besteuert wird die Hundehaltung.
Zu zahlen hat der Hundehalter: In einer Familie ist es der Wohnungs- oder Hauseigentümer bzw. –mieter, also der Haushaltsvorstand.  Diese Steuer wird als Jahressteuer pro gehaltenen Hund im Haushalt erhoben. Continue reading

Kostenfrage Hund

Die Anschaffung eines Hundes sollte vorher gut bedacht, aber auch berechnet werden. Oftmals unterschätzt oder übersieht man die Kosten, die ein Hund mit sich bringt. Sie müssen sich bewusst werden, dass nicht nur die Anschaffung, der Kauf selbst, eine Geldausgabe bedeutet.

Bei der Erstanschaffung (ein meiner Meinung nach unpassendes Wort für die Wahl eines vierbeinigen Partners) werden Sie folgende Kosten erwarten: Continue reading

Welcher Hund passt zu mir?

Welcher Hund passt zu mir? – Diese Frage ist eine der ersten, die Sie sich gründlich beantworten sollten, wenn Sie darüber nachdenken einen Hund in Ihr Leben einziehen zu lassen.

Gerade als künftiger Ersthundehalter hat man noch ganz andere Vorstellungen davon, wie der eigene Hund aussehen sollte. Genau dies, das Aussehen, sollte bei der Wahl der Rasse oder Mischung aber erst an zweiter Stelle stehen. An erster Stelle steht die Frage: Welchen Eigenschaften eines Hundes kann ich gerecht werden und welche Eigenschaften hat welcher Hundetypus?

Manche Konstellationen von Mensch und Hund können schon bald zu Konflikten im Zusammenleben führen. Im Interesse Ihres künftigen Hundes und in Ihrem eigenen Interesse informieren Sie sich am besten vorher über Eigenschaften und Bedürfnisse Ihrer „Traumrassen“.  Manche Hunde sind leicht zu erziehen und „anfängergeeignet“. Andere wiederum besitzen eine natürliches „Sturköpfigkeit“ und die Erziehung erfordert eine Menge „hündisches Fachwissen“ und Einfühlungsvermögen, das man als Ersthundehalter noch gar nicht besitzen kann. Schließlich müssen Sie als „Neuling“ im Zusammenleben mit Hunden noch genauso viel über das Verhalten und die Kommunikation mit dem Hund in der Praxis lernen wie ein Welpe, der noch erzogen werden muss. Continue reading

Staupe

Als frischer Hundehalter beim ersten Tierarztbesuch mit dem neuen vierbeinigen Familienmitglied erfährt man spätestens davon, dass der Hund gegen „Staupe“ geimpft werden müsse. Als ich selbst mit meinem ersten Hund beim Tierarzt zwecks Impfung war, konnte ich mit dem Begriff „Staupe“ nichts anfangen. Kurze Informationsbroschüren, die im Wartezimmer auslagen, berichteten von einer gefährlichen Krankheit, die zum Tode führen kann, weshalb eine Impfung dagegen unabdingbar sei. Gut, man impft dann dagegen halt mit, denn man will ja nur das Beste für seinen Hund. Auch wenn es einem selbst so unwahrscheinlich erscheint, dass der eigene Hund jemals davon betroffen sein könnte.
In Berlin während meines Veterinärmedizinstudiums zog mein zweiter Hund bei mir ein, und mein Tierarzt vor Ort riet mir aufgrund des höheren Infektionsdruckes in einer Großstadt mit vielen Hunden auf engem Raum nicht nur zu der Grundimmunisierung gegen Staupe (erste und zweite Impfung), sondern sicherheitshalber zu einer auf die beiden ersten Impfungen folgenden dritten Impfung. „Sicher ist sicher.“
Mit einem halben Jahr hat mein Hund trotzdem Staupe bekommen. Trotzdem deswegen, weil er dreimal geimpft war und es meinem Hund doch gar nicht passieren könne, dass er sich infiziert, wie ich damals dachte. Auch wenn die Staupe in den letzten Jahren eine rückläufige Erkrankung ist, zu 100% ist man eben doch nicht dagegen geschützt und in der letzten Zeit gewinnt sie wieder an Bedeutung. Continue reading

Kommunikation mit dem Hund

Die Grundlage für ein glückliches Zusammenleben mit einem Hund ist, dass man richtig mit ihm kommuniziert. Wir Menschen verständigen uns untereinander auf eine ganz andere Weise als Hunde es unter sich tun. Um mit unserem Hund reden zu können, müssen wir uns nun auf seine Ebene begeben: Wir müssen zuerst einmal verstehen, was unser Hund uns mitteilt. Wir müssen die Hundesprache lernen, damit wir ihn begreifen. Auf diesem Erkennen und Verstehen baut die Hundeerziehung auf: Um unserem Hund etwas beizubringen – ihm mitzuteilen, was wir von ihm wollen – ist es notwendig, dass wir seine Sprache verstehen. Und es ist genauso notwendig, dass wir seine Sprache auch sprechen können.

Der amerikanische Autor Edward Hoagland formulierte dieses Prinzip treffend in zwei Sätzen:
In order to really enjoy a dog, one doesn’t merely try to train him to bei semi-human. The point to fit is to open oneself to the possibility of becoming partly a dog.

Übersetzung:  Freude an einem Hund haben Sie erst, wenn Sie nicht versuchen, aus ihm einen halben Menschen zu machen. Ziehen Sie doch stattdessen mal die Möglichkeit in Betracht, selbst zu einem halben Hund zu werden. Continue reading

Giftige Pflanzen

Die Vergiftung (Intoxikation) ist ein krankhafter, den Organismus schädigender Prozeß, der auf die Wirkung von Toxinen (mikrobielle, chemische, pflanzliche und tierische Gifte) zurückgeht.

Kaum ein Hunde- oder Katzenhalter ist sich dessen bewusst, wieviele Gefahrenquellen einer möglichen Vergiftung sich daheim in Haus und Garten verbergen. Die verschiedensten Pflanzen zieren unsere Wohnzimmer, den eigenen Garten oder den Balkon. Uns Menschen ist es vielleicht bewusst, dass man diese Pflanzen nicht essen sollte, doch unsere Tiere treibt es so manches Mal dazu. Blätter werden abgezupft und zerkaut, ganze Pflanzen aus der Erde gerupft und Beeren und Früchte gefressen. Aber nicht alles ist gesund für unser Tier. Viele dieser Pflanzen enthalten Giftstoffe unterschiedlichster Art, deren Genuss zu Vergiftungen sogar mit Todesfolge führen kann. Continue reading

Das Verdauungssystem des Hundes

Als Grundlage tiergerechter Ernährung steht es im Vordergrund, dass wir als Tierhalter einen Überblick über das komplexe System der Verdauung gewinnen. Hunde zählen zu den Fleischfressern, d.h. pflanzliche Nahrung nehmen sie in der freien Natur nur aus den bereits angedauten Mageninhalten ihrer (pflanzenfressenden) Beutetiere auf. Sie sind also in erster Linie auf Fleisch ausgelegt, können aber sehr wohl auch pflanzliche Nahrung (bedingt) verwerten.

Im Verdauungsapparat findet der Aufschluss der Nahrung durch Enzyme, die Resorption (Aufnahme) von Nährstoffen (in den Organismus) und die Ausscheidung von unverdaulichen und nicht verwertbaren Nahrungsbestandteilen statt. Die Leber mit Galle und der Pankreas stellen Verdauungssäfte zur Aufspaltung der Nahrung in ihre Bestandteile bereit. Continue reading