Öko-Boykott

klo_1kleinIch wäre gerne Öko. Zumindest bei der Katzenstreu, denn statt die Umwelt mit Bentonit  und Co. zu belasten, sind Cat’s Best, Porta Pine und ähnliche Streusorten auf pflanzlicher Basis eine tolle Alternative. Mal ganz abgesehen davon, dass sie meinen armen Armen jede Menge Schlepperei von schwerem Streu erparen.

Sogar besonders sparsam scheint das Öko-Streu zu sein. Kaum habe ich es einen Tag im Katzenklo, reduzieren sich die Urinklumpen auf magische Weise. Ich freue mich über das frisch entdeckte Sparpotenzial – bei fünf Katzen muss Frau schließlich sehen, wo sie bleibt.

Allerdings offenbaren sich rund um den PC auf einmal komische Gerüche. Da wird doch nicht jemand…? Ich verdächtige meine uralte Katzenseniorin, denn  vergisst schon mal, wo das Kistchen steht. Doch kurz darauf erwische ich den Übeltäter in Flagranti: nicht die Älteste, sondern die Jüngste der Katzenbande will lieber Teppichsünder sein, als die Umwelt zu schonen.

Fazit: Wenn Katz‘ nicht will, hat des Dosenöffners ökologisches Gewissen das Nachsehen. Und jede Woche einen neuen Teppich zu kaufen, ist nun auch nicht umweltfreundlich.

P.S.: Die anderen Katzen sind mit Ökostreu wirklich zufrieden – ein eigener Test lohnt sich also auf jeden Fall.